Skip to main content

Thailand – das Land des Lächelns

Thailand, das frühere Siam, gilt seit langem als eines der Traumziele in Südostasien. Kilometerlange weiße Strände, Dschungel, interessante Städte und natürlich die liebenswerten Thais waren für mich Grund genug, Thailand zu bereisen und dieses einzigartige Land besser kennenzulernen.

Fast alle Flüge aus Europa steuern den internationalen Flughafen in Bangkok an. Von dort aus lässt sich das Land leicht und preiswert per Bahn, Bus oder Inlandsflug bereisen da die Verbindungen zwischen den einzelnen Orten sehr gut ausgebaut sind.

Ein sehr sehenswertes Ziel in der Nähe von Bangkok ist die Brücke am River Kwai. Von Bangkok aus erreicht man per Zug bequem die Stadt Kanachaburi mit der berühmten Brücke. Diese wurde im zweiten Weltkrieg von Gefangenen und Zwangsarbeitern errichtet um die Versorgung der Japaner zu sichern. Viele verloren dort ihr Leben. Die Brücke bereiste ich ab dem Jeath Museum das dem Brückenbau gewidment ist, per Bahn.

Da ich auch ein bisschen tiefer in die Geschichte Thailands eintauchen wollte, beschloss ich mir die ca. zwei Stunden nördlich von Bangkok gelegene Stadt Ayuntthaya anschauen. Bis 1767 war Ayuntthaya die Hauptstadt Thailands bevor sie von den Burmesen zerstört wurde und Bangkok zur neuen Hauptstadt ernannt wurde. Die ganze Stadt besteht aus Tempelruinen mit zahlreichen Buddhas. Die Kombination aus tropischer Vegetation und den jahrhundertealten Stätten machte Ayuntthaya so besonders für mich.

Brücke am River Kwai

Brücke am River Kwai ©TK

Eines der schönsten Ziele im Südwesten Thailands die ich besuchte ist die Provinz Krabi. Sie ist berühmt für ihre bizarren Felsformationen die teilweise senkrecht aus dem Meer herausragen und zusammen mit den fantastischen Stränden ein unvergleichliches Panorama bilden. Kein Wunder also dass hier auch schon James Bond Filme gedreht wurden! Krabi hat einfach alles:Wassersportler finden hier ein wahres Eldorado. Man kann im glasklaren Meer schwimmen oder beim Schnorcheln die Unterwasserwelt beobachten. Als kleines Abenteuer zwischendurch buchte ich einen Ausflug in den Khao Than Bokkoroni Nationalpark. Hier wanderte ich durch die wunderschöne tropische Vegetation mit zahlreichen Wasserfällen, Bach- und Flussläufen.

Etwas nördlich von Krabi gelegen befindet sich Thailands wohl bekannteste Insel Phuket. Jährlich ist sie der Hauptanziehungspunkt ganz Thailands für Touristen aus aller Welt. Phuket hat nicht nur tolle Strände und luxuriöse Hotels zu bieten sondern punktet auch mit einer abwechslungsreichen Landschaft.
Da ich aber nicht nur am Strand liegen wollte sondern mal wieder etwas Abwechslung gebrauchen konnte, besuchte ich die Schlangenfarm in der Nähe des Karon Beaches. Dort erfuhr ich vieles über die verschiedensten Schlangenarten und konnte Kobras aus nächster Nähe begutachten. Phuket hat viele sehr gut ausgestattete Hotels und so gönnte ich mir natürlich auch eine erholsame Thaimassage und eine Schnupperstunde Golf.

Und nicht zuletzt gilt Phuket als das thailändische Shoppingparadies schlechthin! In den Shoppingmalls hatte ich oft mehr als einmal die Qual der Wahl zwischen tollen und günstigen Mitbringseln.

Top Artikel in Reiseberichte Thailand