Skip to main content

Hua Hin

Thailand gehört zu den beliebtesten Badereisezielen in Südostasien. Nicht nur die Inseln genießen einen hervorragenden Ruf bei Strandliebhabern auf der ganzen Welt. Das Festland hat ebenfalls eine ganze Menge zu bieten. In der Provinz Prachuap Khiri Khan befindet sich eine Stadt namens Hua Hin, die von Touristen immer wieder gut besucht wird. Knapp 42.000 Menschen wohnen in diesem Ort, und auch die Königsfamilie residiert während der Sommermonate in Hua Hin.

Geschichte – ein Exkurs in die Vergangenheit von Hua Hin

Mit Hua Hin wurde das erste Seebad auf thailändischem Staatsgebiet erbaut. Einst war die heutige Touristenhochburg ein kleines, beschauliches Fischerdorf. Das ist schwer zu glauben, wenn man sich das bunte Treiben in der Stadt und die Menschenansammlungen an den Stränden anschaut. Das Jahr 1921 war für die Rolle von Hua Hin im Tourismussektor von großer Bedeutung. Damals begannen die Baumaßnahmen an der Eisenbahnroute zwischen der Hauptstadt Bangkok und Singapur. Dies war der sogenannte Auslöser, der in Bezug auf den Tourismus den Stein ins Rollen brachte. Prinz Purachatra fungierte in der damaligen Zeit als Direktor der staatlichen Eisenbahn. Er gab den Bau des Railway Hotels in Auftrag, welches heute immer noch mit seiner direkten Lage am Meer zu den beliebtesten Anlagen in Hua Hin gehört.

Anreise – wie kommt man als Tourist nach Hua Hin

Touristen, die ihren Urlaub in Hua Hin verbringen möchten, buchen meistens einen Flug nach Bangkok. Die Entfernung zwischen der Hauptstadt von Thailand und dem Badeort beträgt 185 km. Anschließend gibt es mehrere Möglichkeiten, um von Bangkok nach Hua Hin zu kommen. Der Touristenort verfügt über einen regionalen Flughafen, der von einheimischen Maschinen angeflogen wird. Eine weitere Option ist die Reise mit der Bahn. Die Fahrt dauert etwa vier Stunden und kostet umgerechnet drei Euro, was für mitteleuropäische Verhältnisse natürlich sehr günstig ist. Mit dem Bus erreicht man Hua Hin ab Bangkok innerhalb von drei bis vier Stunden. Der Ausgangspunkt ist der Southern Busterminal in der Landeshauptstadt. Es gibt sowohl klimatisierte, als auch nicht-klimatisierte Busse. Die Preise halten sich ebenso wie bei der Bahn stark in Grenzen, so dass die Reservierung eines Platzes in einem klimatisierten Bus keinesfalls mit hohen Kosten verbunden ist. Mit dem Taxi erreicht man die Stadt am Golf von Thailand in maximal zweieinhalb Stunden. Für 70-90 Euro kann man bequem nach Hua Hin reisen, so dass diese Variante der Anreise ganz besonders schnell und praktisch ist. Die Angestellten der Hotels sind den Touristen gerne bei der Reservierung behilflich. Es ist mit Sicherheit ein Vorteil, wenn man sich für einen Volvo oder einen Mercedes als Taxi entscheidet. Schließlich sind die Taxifahrer in Thailand für ihren unkonventionellen Fahrstil bekannt, und in diesen Autos fühlen sich die Urlauber um einiges sicherer als in anderen Fahrzeugen.

Hua Hin

Hua Hin ©TK

Die Umgebung von Hua Hin – kulturelle Höhepunkte als Kontrast zum Pauschaltourismus

Der Bahnhof von Hua Hin ist keinesfalls mit den Bahnhöfen in Europa zu vergleichen. Schon bei der Ankunft wird den Besuchern auf Anhieb ein nostalgisches Bild vermittelt. Die traditionellen Bauwerke befinden sich in einem sehr guten Zustand. Eine weitere Attraktion ist die Dampflokomotive, die auf einem Abstellgleis zu sehen ist. Außerdem gibt es eine Ausstellung, die der Königsfamilie von Thailand gewidmet ist. Viele Einheimische bezeichnen den Bahnhof von Hua Hin als den schönsten Bahnhof im ganzen Land.
Naturliebhaber zieht es immer wieder in den faszinierenden Khao Sam Roi Yot National Park. Der Weg zur Höhle ist sehr anspruchsvoll und für Menschen mit schlechter Kondition kaum geeignet. Gutes Schuhwerk und ausreichende Mengen an Flüssigkeit sind auf dieser Strecke ein absolutes Muss. Deshalb ist es keine Überraschung, dass sich nur wenige Urlauber an dieses Abenteuer wagen. Andererseits werden sie nach den Strapazen mit einer herrlichen Aussicht belohnt und können nach Herzenslust an einem einsamen Traumstrand relaxen.
Der Khap Takiab ist ein anderes beliebtes Ausflugsziel in der Umgebung von Hua Hin. Dieser Hügel, dessen Name als „Affenberg“ ins Deutsche übersetzt wird, verfügt mit dem buddhistischen Tempel Wat Khao Lad über ein außergewöhnliches Highlight. Viele Touristen genießen die wunderbare Aussicht auf die Stadt und erfreuen sich am Anblick der Affen, die hin und wieder gerne etwas mitgehen lassen. Deshalb ist es vernünftig, wenn man im Umgant mit den Tieren ein wenig vorsichtig ist.

Partytime – in Hua Hin ist Langeweile ein Fremdwort

Die Einwohner von Hua Hin sind ein musikalisches Volk. Sie lieben es, Feste zu feiern und haben nichts gegen eine anspruchsvolle musikalische Darbietung einzuwenden. Im Juni findet jedes Jahr das Hua Hin Jazz Festival statt, das bei Einheimischen und Urlaubern gleichermaßen beliebt ist. Schließlich handelt es sich bei den auftretenden Künstlern um Musiker aus unterschiedlichen Nationen, die gemeinsam mit thailändischen Jazz-Experten für so manche flotte Performance am Strand sorgen.

Das Highlight der Automobil-Fans wird im Dezember ausgetragen. Die Hua Hin Vintage Car Rally ist eine bekannte Parade, die von einheimischen Hoteliers in die Wege geleitet wird. Die Besucher sind von den Oldtimern und anderen Fahrzeugen total begeistert und amüsieren sich in den Abendstunden bestens auf der 20er Jahre Party im Sofitel.

Top Artikel in Nördliche Golfküste Thailands