Skip to main content

Thailändische Ingwer-Kokos-Suppe Rezept

Thailändische Ingwer-Kokos-Suppe
Thailändische Ingwer-Kokos-Suppe

Thailändische Ingwer-Kokos-Suppe @iStockphoto/DeltaOFF

Die thailändische Küche ist sehr beliebt und viele möchten die Gerichte wie z. B. eine thailändische Ingwer-Kokos-Suppe nachkochen. Dies kann ihnen niemand verübeln, erinnern die exotischen Gewürze und der leckere Geschmack doch an den letzten Sommerurlaub.

Zubereitung von Thailändische Ingwer-Kokos-Suppe

Schälen Sie den Ingwer sorgfältig und schneiden Sie ihn in drei bis vier kleine Stücke. Anschließend verwenden Sie das Messer, um die Stücke flach liegend zu zerdrücken, so dass der enthaltene Saft austritt.

Anschließend nehmen Sie das Zitronengras zur Hand und zerkleinern es in zwei Zentimeter lange Stücke. Die Chilischoten werden gewaschen, vom Stängel befreit und mit dem Messer zerdrückt. Geben Sie die Kokosmilch mit der Gemüsebrühe in einen Topf und erhitzen Sie diese zusammen mit dem Ingwer, Zitronengras und den Chilischoten. Lassen Sie die Mischung auf kleiner Flamme köcheln, so dass sie gut durchziehen kann.

Im nächsten Schritt schneiden Sie die gewaschene Paprika und die Tomate in feine Würfel, schälen die gewaschenen Karotten, verarbeiten sie zu dünnen Scheiben und zerteilen den gewaschenen Brokkoli in mundgerechte Stücke. Geben Sie die Gemüse-Mischung mit Ausnahme der Tomaten in die heiße Kokosbrühe und lassen Sie alles mindestens fünf Minuten durchziehen. Doch Achtung: Das Gemüse sollte bissfest bleiben, um die Leichtigkeit des Gerichts nicht zu beeinträchtigen. Reduzieren Sie anschließend die Hitze und geben Sie die gewürfelte Tomate zu der Suppe hinzu. Anschließend nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und noch einmal weitere drei Minuten durchziehen lassen. Die Suppe schmeckt sowohl frisch serviert als auch durchgezogen sehr gut. Als Beilage passt einfacher Reis oder auch Wildreis.

Vorsicht: Das Zitronengras und der Ingwer in der Suppe sind eigentlich essbar, dennoch ist deren Geschmack sehr intensiv, weshalb Sie diese am besten nach dem Kochen aus der Suppe nehmen oder einfach um sie herum essen, wenn dies nicht nach Ihrem Geschmack ist. Grundsätzlich können beide Zutaten jedoch mitgegessen werden.

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten:
500 ml Kokosmilch, sämig
250 ml Gemüsebrühe, evtl. instant
1 Stück Ingwer (ca. 4.x.4 cm)
1 Stängel Zitronengras
2 kleine Chilischoten, rote
1 Paprikaschote, rot
4 Stiele Brokkoli, thailändischer mit Blättern oder Spinat
1 Tomate
3 Karotten
etwas Salz und Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft

Top Artikel in Thailändische Rezepte