Skip to main content

Amphawa Floating Markets

Der in der Provinz Samut Songkram gelegene Floating Market von Amphawa ist besonders sehenswert, da er im Vergleich zu den bereits sehr touristischen Märkten in Damnuen Saduak noch sehr authentisch ist und einen unverfälschten Einblick in das ursprüngliche Thailand gewährt.

Der Schwimmende Markt von Amphawa liegt südlich von Bangkok und ist mit dem Auto in etwa 90 Minuten erreichbar. Man hat die Möglichkeit, für den Ausflug ein klimatisiertes Taxi zu mieten, , welches einen sicher und bequem zum Zielort transportiert. Wer lieber in der Gruppe reist, kann auch eine Tour in Hua Hin oder Bangkok buchen. In der Kao San Road, dem Backpacker-Paradies der thailändischen Hauptstadt gibt es einige Reiseagenturen die einen Tagesausflug nach Amphawa in Verbindung mit einem Besuch zum Schienenmarkt Mae Klong anbieten. Da Amphawa jedoch immer noch in erster Linie Anlaufstelle für Einheimische und nicht Touristenattraktion ist, sind diese Angebote noch relativ rar gesät.

Abenteuerlustige können die Anreise mit dem Bus in Erwägung ziehen. Da es jedoch keine direkte Verbindung gibt, ist diese eher beschwerlich und ermüdend und schließlich sollte man bei Ankunft noch über genug Energie verfügen, um das bunte Spektakel gebührend genießen zu können. Wer also zeitlich unabhängig und flexibel sein möchte und zugleich Wert auf Komfort legt, der sollte sich für die erste Möglichkeit entscheiden und allein oder zu mehreren Personen ein Taxi mieten.

Amphawa Floating Markets

Amphawa Floating Markets ©TK

Zeitliche Probleme wird man sicherlich nicht bekommen, wenn man frühzeitig startet, denn im Gegensatz zu anderen Märkten öffnet der nur am Wochenende von Freitag bis Sonntag stattfindende Schwimmende Markt in Samut Songkram erst um die Mittagszeit. Die beste Ankunftszeit liegt zwischen 13.00 und 14.00 Uhr, da es ab 16.00 Uhr sehr voll wird und man in dem dichten Gedränge kaum noch die Möglichkeit hat, sich fortzubewegen, geschweige denn in den engen und dunklen Gassen eine freie Sicht auf das bunte Treiben zu haben.

Zur besseren Orientierung empfiehlt es sich, bei Ankunft zuerst der Hauptstraße zu folgen, welche von kleinen Läden und Straßenständen gesäumt ist, bis man am Ende zu einer Brücke gelangt. Von dieser hat man bereits einen guten Ausblick auf den Schwimmenden Markt sowie die Fülle der Produkte, die hier angeboten werden. An der Anlegestelle kann man ein sogenanntes Longtailboot mieten und auf seiner Fahrt durch den Schwimmenden Markt hindurch etwa eine Stunde lang direkt an dem bunten Treiben der Händler teilnehmen. Zudem erhält man einen einzigartigen Einblick in das traditionelle Leben der Einheimischen, die hier in kleinen Holzhütten direkt an den engen Kanälen wohnen, in welchen sie zum Teil selbst baden und ihre Wäsche waschen.

Wie die meisten Märkte Thailands stellt auch der Floating Market von Amphawa ein Fest für die Sinne dar. Das Potpourri aus Farben, Gerüchen und kulinarischen Delikatessen lädt zum Verweilen und Probieren ein. Gemäß dem den Einheimischen eigenen ästhetischen Empfinden stellt jedes Boot ein kleines Kunstwerk dar und die jeweiligen Waren, bestehend aus Blumen, Gewürzen, Obst und Gemüse, sind optisch ansprechend darauf angeordnet.

Wer wider Erwarten erst Hunger verspürt, wenn er wieder festen Boden unter den Füßen erreicht hat, der kann direkt am Flussufer seine Bestellung aufgeben. Die Auswahl ist überwältigend, denn die Longtail-Boote verwandeln sich für die Dauer des Ereignisses in Garküchen und Restaurants. Man findet hier alles, was das Herz begehrt, wie beispielsweise das landestypische Pad Thai, Reis, Fisch, Currygerichte, thailändische Süßigkeiten aus Klebereis, Nüssen und Kokosmilch, kleine gefüllte Pfannkuchen und Waffeln, Säfte und vieles mehr. Es bietet sich an, sich mit leckeren Snacks zu versorgen und die Aussicht von den Stufen, die zum Fluss führen, bei einem kleinen Picknick zu genießen. Auf diese Weise setzt man zugleich auch den Lebensstil der Thailänder, bei dem sich vieles, wenn nicht alles, um ‚Sanuk‘, – Spaß -, und ‚Kin Khao‘ , – Essen-, dreht, auf sehr authentische Art und Weise um. Alternative Einkehrmöglichkeiten gibt es überall am Fluss und an den Seitenkanälen in Form uriger Straßencafés und Restaurants.

Doch nicht nur Gourmets werden bei dem Besuch des Schwimmenden Markts auf ihre Kosten kommen. Auch Kunstliebhaber werden von dem umfangreichen Angebot wunderschöner handgefertigter Souvenirs begeistert sein. Das Sortiment enthält einen Großteil des für Thailand typischen Kunsthandwerks wie Seidenschals, handbestickte Taschen und Portemonnaies, fein geschnitzte Buddhastatuen aus Holz, exquisiten Schmuck, Spielwaren aus Bambus, mit schönen Ornamenten geschmückte Fächer und zu guter Letzt natürlich Miniatur-Longtailboote und Sonnenschirme, wie sie sich hier in Originalgröße finden lassen. Das Angebot setzt sich auch in den Seitenstraßen fort, wo man unter anderem traditionelle thailändische Musikinstrumente und Kleidung erwerben kann.

Wer also ein Erinnerungsstück aus dieser faszinierenden fremden Welt mit nach Hause nehmen möchte, wird hier gewiss fündig werden und das, und hier liegt ein weiterer Vorteil des unter Touristen noch relativ geringen Bekanntheitsgrads dieser Attraktion, zu dem originalen, sprich äußerst günstigen, thailändischen Preis. Wer diese einzigartige Atmosphäre noch länger genießen möchte, der hat die Möglichkeit, in Amphawa zu übernachten. Inzwischen gibt es ein übersichtliches Angebot an Hotels, Gasthäusern und Pensionen und wer sich intensiver umschaut, der wird seinen ohnehin schon durch Ursprünglichkeit geprägten Aufenthalt noch durch einen sogenannten ‚Homestay‘ in einem traditionellen thailändischen Familienhaus abrunden können.

Top Artikel in Tagesausflüge, Ausflüge und Touren von Bangkok aus