Skip to main content

The Marble Temple (Wat Benchamabopitr)

Im Herzen Bangkoks liegt ein außergewöhnlicher buddhistischer Tempel ganz in der Nähe des Rathauses. Ein Zusammentreffen von italienischem Marmor und thailändischer Tempelarchitektur zaubert eine wundervolle Ruheoase in die tobende Metropole.

König Rama V. ließ den Tempel als Denkmal für seine Regentschaft und als Museum errichten, in dem Kunstwerke mit Buddha-Motiven aufgestellt werden sollten. Im Marble Temple sollte eine der bedeutensten Kunstsammlungen Thailands entstehen. Gleichzeitig legte er den Tempel als seine letzte Ruhestätte an. Nach einer Europareise war König Rama V. derart von den dort verwendeten Materialien begeistert, dass er als Baustoff weißen Marmor aus Italien auswählte. Das architektonische Meisterwerk wurde 1899 fertiggestellt und exponiert noch heute faszinieren Gemälde und Statuen Buddhas. Zusätzlich stellt die Tempelanlage einen Studienort für buddhistische Mönche dar.

Lage

Der Marble Temple ist in der Si Ayutthaya Road im Stadtteil Dusit im Zentrum der Großstadt zu finden. Er liegt in einer Seitenstraße, ein wenig abgekehrt von den Touristenhochburgen, in der Nähe des Dusit Parks. Erreichbar ist der Tempel über die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Buslinien 510 und 70 halten in der Umgebung, einige Minuten Fußweg sind jedoch zu absolvieren. In direkter Nähe ist ein Anlegeplatz für Boote. Die Klongboote fahren die Haltestelle regelmäßig an, sodass dieses der schnellste und einfachste Weg ist, den Marble Temple zu erreichen. Natürlich kann man auch mit dem Taxi oder dem traditionellen Tuk Tuk anreisen.

Marble Tempel in Bangkok

Marble Tempel in Bangkok ©TK

Öffnungszeiten und Eintrittspreis

Der Marble Temple ist täglich von 5 Uhr morgens bis 17 Uhr abends geöffnet. Früh am Morgen, kurz nach fünf Uhr treffen sich die buddhistischen Mönche zum gemeinschaftlichen Morgengebet. Interessierten ist ein Besuch zu dieser Zeit anzuraten, da die Stille und das Gebet der Mönche einen faszinierenden Eindruck von dem Kontrast der florierenden Großstadt zur ruhigen Tempeloase aufzeigen. Nur wenige Urlauber verirren sich in diesen frühen Morgenstunden oder kurz vor Ende der Öffnungszeiten noch in die Tempelanlage, sodass man während dieser Zeiten einen einzigartigen Eindruck von der gewaltigen Anlage erhalten kann. Der Eintrittspreis liegt bei 20 Baht, umgerechnet etwa 0,51 Euro. Kleidervorschriften werden keine erhoben, es empfielt sich jedoch aus Respekt vor den Mönchen und ihrem heiligen Ort, Beine und Schultern zu bedecken.

Der Park

Der Marble Temple liegt in einem kleinen Park, einer hübschen Oase der Ruhe und Entspannung. Liebevoll arrangierte Pflanzen und ein kleiner Fluss schaffen eine kleine Idylle in der Millionenmetropole. Über eine traditionelle Holzbrücke lässt sich der Fluss trockenen Fußes überqueren. Fische im Fluss und zahlreiche Blumenbouquets unterstreichen die Natürlichkeit und Schönheit der kleinen Naturoase.

Der Tempel

Ein Traum aus weißem, italienischen Carrara-Marmor in Verbindung mit der traditionellen thailändischen Tempelbaukunst prägt das kontrastreiche, aber harmonische Bild des Marble Temples. Bunte Glasfenster nach europäischem Vorbild treffen auf die klassischen hohen Thai-Giebel und bunte, liebevoll verzierte Kacheln. Der Schmuck des Tempels wird von den bedeutendsten Stilrichtungen Thailands geprägt. Zwei Singhas bewachen eindrucksvoll den Eingang zum Tempel sowie die mit golden Travesen verzierten Innenräume. Atemberaubende Gemälde schmücken die Wände.

Eine Buddhastatue im Sukhothai-Stil begeistert die Besucher in der Innenhalle des fantastischen Tempels. Sie trägt den Klangvollen Namen Phra Buddhajinaraja und sitzt auf einem Thron, in dem die Asche Ramas V. ruht. Eine weitere Halle der Tempelanlage wurde im europäisch-neoklassizistischen Stil erbaut. Diese wird von einem außenliegenden Kreuzgang geprägt, in dem 52 eindrucksvolle Buddhastatuen exponiert werden. 32 dieser Statuen sind Originale aus der atemberaubenden Sammlung Ramas V. und stammen aus dem gesamten asiatischen Raum. Aus Japan, Sri-Lanka und Indien erhielt der König seinerzeit Statuen, die er im Marble Temple ausstellte. 20 weitere Statuen sind Replikien, die detailgenau hergestellt wurden. Der Marble Temple ist ein weißes Juwel in der Hektik des thailändischen Alltags und eine Oase der Ruhe.

Top Artikel in Banglamphu & Dusit